Therapiehunde: Ausbildungsinhalte

Ausbildung

Die Ausbildung umfasst mindestens 72 Stunden Theorie und mindestens 25 Stunden Praxis, zzgl. eine theoretische und praktische Prüfung und mindestens drei begleitete Assistenzbesuche. Die Ausbildung erstreckt sich über eine Zeitspanne von sechs Monaten und findet berufsbegleitend statt. Der erste Teil findet jeweils Donnerstagabend (Theorie) und Sonntagvormittag (Praxis) statt. Die Unterrichtseinheiten in den praktischen Ausbildungsbetrieben (zweiter Teil der Ausbildung) werden individuell vereinbart, so dass Beruf, Familie und Ausbildung in Einklang gebracht werden können. Die Einzelheiten der Ausbildung werden vor Beginn der Ausbildung im Rahmen einer Informationsveranstaltung erläutert und mit den Erwartungen der Teilnehmer abgestimmt. Die Ausbildung erfolgt ausschließlich in Kleingruppen, so dass auf die Bedürfnisse der einzelnen weitgehend eingegangen werden kann.

 

Theoretische Ausbildungsinhalte

  • Erste Hilfe am Hund (einschließlich Reanimation am Dummy) (10 UE)
  • Ethologie des Hundes, Körpersprache, Lernverhalten (8 UE) 
  • Grundlagen der Pädagogik / Kind und Hund (4 UE)
  • Grundlagen der Psychologie (2 UE)
  • Kommunikation, Interaktion, Gesprächsführung und Konfliktmanagement (4 UE)
  • Supervision und Evaluation (mind. 4 UE)
  • Die Entwicklungsstadien des Kindes, Störungen im Kindesalter, spezifische Krankheitsbilder (z. B. Autismus, Down-Syndrom, frühkindliche Hirnstörungen, Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom, etc.) (4 UE)
  • Hygiene in Einrichtungen des Gesundheitswesens, Zoonosen, Parasiten am Hund (4 UE)
  • Medizinische Grundlagen und Handlungsfelder der tiergestützten Therapie: Geriatrische, neurologische, onkologische und orthopädische Krankheitsbilder (4 UE)
  • Rechtliche Grundlagen, Dokumentation, Haftung, Qualitätsmanagement (3 UE)
  • Umgang mit Sterbenden, Hospizarbeit (3 UE)
  • Arten von Demenzerkrankungen, Umgang mit Dementen und deren Umfeld (2 UE)
  • Planung einer Besuchs-/Therapieeinheit (4 UE)
  • Der Hund in der Ergo-, Logo- und Physiotherapie (10 UE)
  • Der Hund in Alten- und Pflegeheimen (6 UE)

 

Praktische Ausbildungsinhalte

  • Sozialverhalten am Menschen (5 UE)
  • Sozialverhalten gegenüber anderen Tieren (5 UE)
  • Kontrolle und Beeinflussbarkeit des Hundes (5)
  • Therapiespezifische Situationen (2 UE)
  • Praktische Ausbildung innerhalb der Ausbildungsstätten (mind. 8 UE)

 

UE = Unterrrichtseinheit